Kindertagesstätte

Das Familienzentrum besteht aus vier Gruppen mit insgesamt 85 Kindern. Jede Gruppe hat einen eigenen Gruppenraum, einen Gruppennebenraum, eine eingebaute Kinderküche und einen Waschraum. Drei Gruppen verfügen für die U3 Kinder über einen Schlafraum. Die Gruppen sind ausgestattet mit einer Puppenecke, einem Bauteppich, einem Lese- und Kuschelbereich, und/oder einer Werkstatt, bzw. Werkbank, einem Experimentiertisch, einem Tisch zum Malen und Basteln und einer Hängematte.

Zum Team gehören 13 Mitarbeiterinnen im Gruppenbetrieb, zwei in der Hauswirtschaft, eine Köchin, eine Verwaltungskraft und die Leiterin der Tagesstätte bzw. des Familienzentrums.

Gebucht werden können 25 Stunden, 35 Stunden und 45 Stunden-Plätze.

Öffnungszeiten für
- 25 Stunden: 07:30 Uhr - 12:30 Uhr
- 35 Stunden: 07:00 Uhr - 14:00 Uhr (mit und ohne Mittagessen)
- 45 Stunden: 07:00 Uhr - 16:30 Uhr (mit Mittagessen)

In unserem Kindergarten wird täglich frisch gekocht.
 

Träger der Kindertagesstätte Kuhle e.V. ist die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Leichlingen-Kuhle.

 

Ziele - Förderung des Einzelnen

(Auszug aus der Konzeption)

Unser Wunsch ist es, dass jedes Kind bei uns durch Worte, Gestik und Mimik Zeit und Freundlichkeit erfährt:

Du bist wichtig, du bist wertvoll, du bist einmalig, du kannst etwas.

Wir merken, dass unsere Kinder gern Lieder singen, die gerade diese Botschaft enthalten.

Wir wollen ihr Selbstbewusstsein und ihr Vertrauen stärken. Wir wünschen uns, dass die Kinder ihre Meinung sagen, dass sie sich trauen „nein“ zu sagen, wenn sie z.B. nicht mitmachen oder angefasst werden wollen.

Wir erleben, dass Kinder oft viel mehr können, als wir Erzieherinnen und Eltern ihnen zutrauen. Daher ist uns ein bewusstes Begleiten in die Selbstständigkeit wichtig. Damit die Kinder immer mutiger werden, sollen sie bei uns die Möglichkeit haben, etwas Neues auszuprobieren und zu experimentieren.

Wir Mitarbeiterinnen nehmen uns viel Zeit zur Beobachtung der Kinder, sehen, wo besondere Begabungen und Schwächen liegen und überlegen im Teamgespräch und mit den Eltern wie die beste Förderung innerhalb und außerhalb der Kindertagesstätte aussieht. Wir wollen, dass die Kinder uns Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als Freunde und Ansprechpartner erleben, die sie verstehen, die zu ihnen halten und sie motivieren.


Unser christliches Selbstverständnis

Für uns als Kindertagesstätten-Team ist der christliche Glaube die Basis unserer Arbeit. Von dieser Grundlage aus gestalten wir unseren Alltag, unsere Beziehungen zueinander und unsere Achtung vor der Schöpfung. Besonders wichtig ist uns, hinter der Schöpfung den Schöpfer zu sehen.

Wir vermitteln den Kindern das Gottesbild von einem liebenden Vater. Zu ihm können wir zu jeder Zeit kommen und mit ihm sprechen. Durch die biblischen Geschichten von Jesus lernen die Kinder, was Vertrauen und Wertschätzung heißt. Jesus Christus zeigt uns, wie wir miteinander umgehen und Frieden stiften können. Wir bringen die Lebenserfahrungen der Kinder in Bezug zu den Geschichten der Bibel. Wir wünschen uns, dass die Kinder Christsein als etwas Natürliches und Fröhliches erleben. Mit Begeisterung singen die Kinder Lieder von Gott und danken ihm für seine Liebe und Zuwendung. Auch das Dank- und Fürbittegebet gehört zu unserem Kindergartenalltag. Weniger das Wissen und Reden von Gott als vielmehr das Spüren und Erleben macht unsere Atmosphäre aus.

 

Neugierig geworden? In unserer Konzeption erfahren Sie mehr!